Bürgerinformationssystem der Stadt Langenhagen

Auszug - Anfragen und Mitteiliungen  

 
 
Sitzung des Ortsrates Krähenwinkel
TOP: Ö 9
Gremium: Ortsrat Krähenwinkel Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 13.12.2018 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 20:41 Anlass: Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel, Auf dem Moorhofe 4, 30855 Langenhagen
Ort: Langenhagen
 
Wortprotokoll

1. Platz der Ungarischen Eiche vor dem DGH

 

Herr Büch berichtet über die Fällung der ungarischen Eiche am Platz vor dem DGH. An ihrer Stelle plane die Verwaltung eine Silberlinde zu pflanzen, da diese stadtverträglicher sei.

OBM Hartfiel empfiehlt das Pflanzen eines eher kleineren Baumes, da der Platz jetzt heller und freundlicher sei und man ja heute noch nicht wisse, was aus dem Platz mal werden solle.

 

 

2. Radweg am Stucken-Mühlen-Weg 

 

ORM Seeßelberg bedankt sich für den Rückschnitt des Grüns entlang der Bankette.

 

 

3. Befahrung der Ortschaft in 2019

 

OBM Hartfiel gibt die Anregung von ORM Lütgens weiter, der vorgeschlagen habe, regelmäßig solche Begehungen/Befahrungen durchzuführen.

Der Ortsrat spricht sich für eine regelmäßige Wiederholung mit vorheriger Terminankündigung aus.

 

 

4. Zuschuss des Ortsrates an die Fußball-E-Jugend des TSVKK

 

OBM Hartfiel berichtet, dass er einen entsprechenden Zuschussantrag vorliegen habe.

Für die Beschaffung von Winterjacken seien Ausgaben in Höhe von 850,-€ zu erwarten.

 

Nach kurzer Diskussion beschließt der Ortsrat einstimmig, aus Restmitteln des laufenden Haushaltsjahres einen Zuschuss von 300,-€ zu gewähren.

 

 

5. Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Walsroder Str.

 

Herr OBM Hartfiel teilt die Bitte einiger Anwohner der Walsroder Str. mit, eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h zwischen 22.00-6.00 Uhr, im Bereich zwischen Eisenbahnbrücke und Kirche einzurichten. In der Vergangenheit wurde dort eine erhöhte Lärmbelästigung von den Anwohnern registriert.

Es folgt eine kurze Diskussion. Herr Büch weist darauf hin, dass Regelungen straßenverkehrsbehördliche Belange nicht in die Zuständigkeit der politischen Gremien fallen. Er wird sich erkundigen, wie die Straßenverkehrsbehörde dieses Ansinnen bewertet und Rückmeldung geben.