Bürgerinformationssystem der Stadt Langenhagen

Auszug - Neufassung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen  

 
 
Sitzung des Ortsrates Krähenwinkel
TOP: Ö 6
Gremium: Ortsrat Krähenwinkel Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 07.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel, Auf dem Moorhofe 4, 30855 Langenhagen
Ort: Langenhagen
BD/2018/531 Neufassung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:67 - Stadtgrün und Friedhöfe Bearbeiter/-in: Schneider, Ursula
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

OBM Hartfiel eröffnet den TOP 6 übergibt das Wort an Frau Schneider und Frau Heuer von der Abteilung Stadtgrün und Friedhöfe für die Präsentation zur Neufassung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen.

 

Frau Schneider erläutert ausführlich die beabsichtigten Änderungen anhand einer Präsentation. Es seien Änderungen im Angebot der Grabfelder, inkl. einer Neuanlage sowie eine Änderung in der Grabpflege angedacht. Zudem sollen die Samstagsbeisetzungen hinterfragt werden. Der personelle-/finanzielle Aufwand bei der vergleichsweise geringen Anzahl an Samstagsbeisetzungen stehe in keinem Verhältnis zu dem Gebührenaufkommen.

 

ORM Kellner hinterfragt eine Bestattungsmöglichkeiten unter Bäumen.

 

Frau Schneider bestätigt dies, es seien Bestattungsmöglichkeiten unter vorhandenen Bäumen für Urnenbeisetzungen und Bestattungen von Särgen unter neuen Bäumen geplant. Eine Sargbestattung unter dem alten Baumbestand sei wegen des Wurzelwerkes jedoch nicht möglich.

Frau Schneider geht weiterhin auf den Einwand von RM Kellner ein, dass der kirchliche Friedhof an der Karl-Kellner-Straße günstiger im Unterhalt sei als der angrenzende, städtische Friedhof Imhoffstraße. Sie erläutert, dass die Gräber auf dem Kirchenfriedhof sehr viel dichter beieinander liegen. Auch der Anteil der Grünanlagen sei nicht miteinander vergleichbar. Weitere Einsicht in die Kalkulation des kirchlichen Friedhofs habe Sie aber leider nicht.

 

ORM Waldfried erfragt ob es schon Nachforschungen und Vergleiche zu sogenannten Friedwäldern und Ruheforsten gebe.

 

Frau Schneider bestätigt, dass diese Vergleiche bereits angestellt worden seien. Sie sehe Schwierigkeiten bei der Begehbarkeit und der Zugänglichkeit des Forstes. Die Besucheranzahl bei einer Bestattung sei in diesen Forsten begrenzt, da die Bestattung nach forstwirtschaftlichen Regelungen und Gesichtspunkten durchgeführt werden müsse.

Sie sei davon überzeugt, dass die Stadt Langenhagen mit Ihren Friedhöfen bereits sehr bürgernah und nachfrageorientiert sei.

 

OBM Hartfiel bedankt sich bei Frau Schneider und Frau Heuer für die Ausführungen und ruft zur Abstimmung auf.

 

ORM Dr. Köhler und ORM Seeßelberg beantragen die Drucksache hinsichtlich des Ausschlusses von Samstagszulassungen zu ändern. Nach Ihrem Antrag sollen Samstagsbeisetzungen weiterhin durchgeführt werden.

 

 

 

Beschluss:
Der Rat der Stadt Langenhagen beschließt mit Wirkung zum 01.04.2019 die in der Anlage beigefügte Fassung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen. Gleichzeitig beschließt er die Aufhebung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen vom 09.09.2009 (in Kraft seit dem 01.01.2010) und die Aufhebung der 1. Nachtragssatzung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen vom 16.11.2010 (in Kraft seit dem 26.11.2010).

Die Verwaltung wird ermächtigt, redaktionelle Änderungen vorzunehmen; die Möglichkeit des Angebotes von Samstagsbeisetzungen soll beibehalten werden.

 

 


Beschluss:
Der Rat der Stadt Langenhagen beschließt mit Wirkung zum 01.04.2019 die in der Anlage beigegte Fassung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen. Gleichzeitig beschließt er die Aufhebung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen vom 09.09.2009 (in Kraft seit dem 01.01.2010) und die Aufhebung der 1. Nachtragssatzung der Friedhofssatzung der Stadt Langenhagen vom 16.11.2010 (in Kraft seit dem 26.11.2010).

Die Verwaltung wird ermächtigt, redaktionelle Änderungen vorzunehmen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung

 

Ja-Stimmen:  6

Nein-Stimmen: 0 

Enthaltungen:  1