Bürgerinformationssystem der Stadt Langenhagen

Vorlage - BD/2019/192  

 
 
Betreff: Mitmachen und Teilhaben
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag öffentlich
Ansprechpartner:Gruppe CDU-Fraktion / M.A. Hinz
Federführend:Politik Bearbeiter/-in: Politik, Politik
Beratungsfolge:
Bildungs-, Schul- und Kulturausschuss der Stadt Langenhagen Vorberatung
04.06.2019 
Sitzung des Bildungs-, Schul- und Kulturausschusses der Stadt Langenhagen zurückgezogen   
Verwaltungsausschuss der Stadt Langenhagen Vorberatung
Rat der Stadt Langenhagen Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS net Ratsinformation

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Langenhagen beschließt:

 Die Verwaltung entwirft und startet zusammen mit Langenhagener Jugendlichen ein Anerkennungssystem für Jugendliche, die sich freiwillig ehrenamtlich in Langenhagen engagieren. 

 

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:

Ehrenamtliches Engagement ist ein wesentlicher Bestandteil des Gemeinschaftslebens in unserer Stadt. In vielen Vereinen und Verbänden gehen jedoch die Mitgliederzahlen zurück. Gerade jüngere Menschen engagieren sich dort zunehmend weniger. Dabei können Jugendliche dort eine Menge lernen, viele Erfahrungen sammeln und Bestärkung finden. Ehrenamtliche Arbeit findet nicht vor dem Fernseher oder der Spielekonsole statt. Durch die Einführung eines Anerkennungssystems für Jugendliche wollen wir das ehrenamtliche Engagement in Vereinen und Verbänden fördern. Außerdem möchten wir Jugendlichen so nicht nur mehr Bildung sondern gleichzeitig auch mehr Teilhabe ermöglichen, in dem sie z.B. Punkte auf einem Anerkennungskonto o.ä. gegen Gutscheine für Teilhabeleistungen (z.B. einen Kino- oder Schwimmbadbesuch) eintauschen können.

In Zusammenarbeit mit den Jugendlichen entwirft und startet die Verwaltung ein Anerkennungssystem für Langenhagener Jugendliche. Wie dieses aussehen kann, zeigt z.B. das österreichische Bundesland Voralberg mit ihrem System aha Plus. Ein Handbuch für „Anerkennungssysteme für freiwilliges Engagement von Jugendlichen“ kann auf der Internetseite von aha Plus frei heruntergeladen werden. Ob dieses System für Langenhagen übernommen werden kann, oder ein eigenes System entwickelt werden soll und eventuell nur an aha Plus angelehnt wird, soll mit den Beteiligten (den Jugendlichen, den Vereinen und Verbänden und evtl. mit potentiellen Anbietern von Gutscheinen oder Rabatten) erörtert werden. Am Ende sollen aber die Jugendlichen selbst entscheiden, welche Form der Beteiligung sie sich wünschen.






Reinhard Grabowsky

Gruppenvorsitzender

Rechtliche Grundlage